Texte von Mitgliedern der SP Baselland

  • 01.04.2017 | Bruno Krähenbühl
    Selbst Firmen, die enorme Verluste ausweisen, richten ihren Bossen Boni in Millionenhöhe aus. Weiter
  • 29.03.2017 | Bruno Krähenbühl
    Um das "Verscherbeln" unserer Firmen zum Nachteil unseres Landes zu verhindern, braucht auch die Schweiz eine neue Strategie. Weiter
  • 23.03.2017 | Jan Kirchmayr
    Die 60'000 Einwohnerinnen und Einwohner des Leimentals haben weder eine S-Bahn noch eine Autobahn, sondern die Kantonsstrasse und die Tramlinien 10 und 17. Diese haben aufgrund der hohen Auslastung bereits einen S-Bahn Charakter. Weiter
  • 23.03.2017 | Sandra Strüby-Schaub
    Landrätin Sandra Strüby über den Entscheid des Landrates, das "Läufelfingerli" zu streichen Weiter
  • 16.03.2017 | Sandra Strüby-Schaub
    Schon wieder müssen wir für «unser Läufelfingerli» kämpfen. Dabei stehen für mich als regelmässige Benützerin der S9 nicht sentimentale oder nostalgische Gründe im Vordergrund. Weiter
  • 28.02.2017 | Bruno Krähenbühl
    Es braucht einen besseren Lastenausgleich zwischen den Trägerkantonen und den Kantonen ohne Universitäten. Als weitere Möglichkeit könnte auch der Ausbau des Universitätssponsorings in Betracht gezogen werden. Weiter
  • 23.02.2017 | Hannes Schweizer
    Mit der Überweisung der Uni-Abbau-Vorstösse hat der Landrat zwar noch keine materiellen Entscheide getroffen aber ein Zeichen gesetzt, dass sich unser Kanton als bisher zuverlässiger Trägerkanton verabschieden möchte. Weiter
  • 22.02.2017 | Bruno Krähenbühl
    Bei einer neuen Lösung für die Unternehmenssteuerreform könnte das Boni-Unwesen eingedämmt werden. Weiter
  • 21.02.2017 | Miriam Locher
    Rein rechtlich mag Gleichstellung erreicht sein. Die Realität sieht leider anders aus. Ein Appell an die Regierung, die Charta zur Lohngleichheit zu unterzeichnen und so ein Zeichen zu setzen. Weiter
  • 17.02.2017 | Urs Kaufmann
    Wegen Ausfall der Abstimmungsanlage musste jede Landrätin und jeder Landrat zur Stimmabgabe aufgerufen werden. Und es kam zur Pattsituation. Weiter
  • 14.02.2017 | Heinz Schweingruber
    Das Nein zur USRIII liegt an der charakterlosen Vorlage! Weiter
  • 14.02.2017 | Bruno Krähenbühl
    Die stark umstrittene „zinsbereinigte Gewinnsteuer“ muss wohl gestrichen werden. Weiter
  • 13.02.2017 | Bruno Krähenbühl
    Die Schulen müssen auf die Digitalisierung vorbereitet werden Weiter
  • 02.02.2017 | Mustafa Atici und Andreas Bammatter
    Das Umgehen mit anderen Verhaltensweisen ist dann schwierig, wenn wir das „Andere“ nicht kennen. Es entstehen Unsicherheiten, die entweder ohnmächtig oder machtvoll angegangen werden, zum Beispiel mit einem Gesetzesvorschlag. Dabei gäbe und gibt es andere Möglichkeiten. Um mit diesen Unsicherheiten menschenwürdig und rechtlich angemessen umzugehen, kann auch auf den Dialog gesetzt werden. Weiter
  • 01.02.2017 | Andreas Bammatter und Mustafa Atici
    Um mit Unsicherheiten menschenwürdig und rechtlich angemessen umzugehen, kann auch auf den Dialog gesetzt werden - anstatt schwammige Gesetze zu erlassen. Weiter