Sollte die "No Billag"-Initiative am 4. März 2018 beim Stimmvolk durchkommen, würde der regionale Service Public wegfallen oder müsste zumindest massiv eingeschränkt werden.

Arbeitsplätze von gegen 350 Mitarbeitenden in der Region würden damit gefährdet. In der Region wären zum Beispiel Medienunternehmen wie das Schweizer Radio und Fernsehen, insbesondere SRF 2 Kultur und das SRF-Regionaljournal BS BL betroffen, aber auch Telebasel und Radio X.

Wenn Ihnen auch weiterhin ein qualitativ hochstehender und unabhängiger Journalismus am Herzen liegt, dann würden wir uns freuen, Sie in unserem Komitee begrüssen zu dürfen.

15. Dez 2017