Die 60'000 Einwohnerinnen und Einwohner des Leimentals haben weder eine S-Bahn noch eine Autobahn, sondern die Kantonsstrasse und die Tramlinien 10 und 17. Diese haben aufgrund der hohen Auslastung bereits einen S-Bahn Charakter.

Täglich werden auf den Linien 17'000 Fahrgäste nach Basel ins Leimental und wieder zurück transportiert. Insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten ist eine immense Nachfrage vorhanden. Gleichzeitig ist die Fahrzeit vom Leimental zum Bahnhof SBB in Basel wegen der Linienführung durch die Innenstadt ziemlich lange.

Nun möchte der Kanton Baselland gemeinsam mit der BLT und der Stadt Basel die 17er Linie zu den Hauptverkehrszeiten über den geplanten Margarethenstich führen. Dieser würde die Fahrzeit an den Bahnhof SBB um bis zu fünf Minuten reduzieren, die Innenstadt entlasten und auch eine der Voraussetzungen für das Expresstram durch das Leimental bieten. Das vorgebrachte Stauargument ist für mich bei lediglich fünf Tramquerungen pro Halbestunde haltlos. Eine Tramquerung dauert nur dreissig Sekunden, und der Verkehr wird über eine Lichtsignalanlage gesteuert und danach sofort wieder freigegeben.

Der Margarethenstich ermöglich einen Fahrgastzuwachs bei gleichen Betriebskosten und somit einen Kapazitätsausbau!

23. Mär 2017