Texte von Mitgliedern der SP Baselland

  • 22.01.2019 | Thomas Noack
    Der vermeintliche Landratskompromiss bedeutet in Tat und Wahrheit, dass den Gemeinden mit dem Gesetz explizit verboten wird, bei Auf- und Umzonungen einen Planungsmehrwert zu erheben. Weiter
  • 22.01.2019 | Sandra Strüby-Schaub
    Gute Spitäler sind attraktiv, auch über die Kantonsgrenzen hinaus, was für die Lehre und Forschung und für den Pharma-Standort wichtig ist. Dies führt auch zur Sicherung von Arbeitsplätzen. Weiter
  • 21.01.2019 | Caroline Rietschi
    Die Mehrwertabgabe-Vorlage widersetzt sich dem Verfassungsauftrag, den Gemeinden grösstmögliche Autonomie zu gewähren. Weiter
  • 17.01.2019 | Bruno Krähenbühl
    Viele sind der Meinung, die beiden kantonalen Spitäler würden durch die Fusion privatisiert und die Politik habe künftig nichts mehr zu sagen. Beides trifft nicht zu. Weiter
  • 10.01.2019 | Thomas Thurnherr
    Am 31. März: Kathrin Schweizer in die Regierung, Korrektur im Landrat. Weiter
  • 10.01.2019
    Am traditionellen Dreikönigsapéro der SP Muttenz sprach Nationalratspräsidentin Marina Carobbio mit Regierungsratskandidatin Kathrin Schweizer über das Wahljahr, Frauen in der Politik und den sozialen Ausgleich. Weiter
  • 14.12.2018 | Mirjam Würth
    Budget-Debatte: Wir wollen damit eine Politik initiieren, die in diesem Kanton gestaltet. Weiter
  • 13.12.2018 | Thomas Noack
    In der Budget-Debatte hat sich die rechte Ratsmehrheit weitgehend der Diskussion verweigert. Weiter
  • 07.12.2018 | Christian Levrat
    Abschiedsbrief von SP Schweiz-Präsident Christian Levrat zum Rücktritt von Susanne Leutenegger Oberholzer Weiter
  • 06.12.2018 | Thomas Noack
    Geht es nach dem Landrat, bleibt der gesamte Mehrwert, der auf Grund einer Um- oder Aufzonung entsteht beim Grundeigentümer. Die Öffentlichkeit hingegen wird nicht nur daran beteiligt, sondern muss auch noch die Folgekosten tragen. Das ist falsch! Weiter
  • 16.11.2018 | Philipp Bollinger
    In den letzten acht Jahren sind die Prämien um 30% gestiegen. Im Gegensatz zum Bund und zu anderen Kantonen hat der Kanton Baselland die Prämienbeihilfen aber nicht erhöht, sondern halbiert. Weiter
  • 15.11.2018 | Adil Koller
    FDP-Landrat Stefan Degen behauptet, das Baselbiet stünde punkto Prämienbelastung besser da als der schweizweite Durchschnitt. Weiter
  • 13.11.2018 | Bruno Krähenbühl
    Da es sich bei der Migration um ein weltweites Phänomen handelt, ist es Pflicht der UNO, sich vermehrt um das Problem zu kümmern Weiter
  • 09.11.2018 | Sylvia Bachmann
    Gerade bei der angestrebten Kostenumverteilung vom stationären in den ambulanten Bereich müssen wir PrämienzahlerInnen entlastet werden. Weiter
  • 09.11.2018 | Andreas Bammatter
    Ein erster wichtiger Schritt zu mehr Solidarität und Stärkung der Kaufkraft, was der Wirtschaft und somit der Gesellschaft effektiv hilft. Weiter