Im Porträt über Regierungsrätin Monica Gschwind wird die Kleidung der Regierungsrätin kritisiert. Beim Lesen habe ich mich gefragt: Warum wird hier erneut eine Frau anhand ihrer Kleidung bewertet? Wann wird endlich damit begonnen, Frauen politisch und nicht nach Äusserlichkeiten zu beurteilen?

Dieses Porträt zeigt, dass es noch immer einen grossen Nachholbedarf gibt. Ich möchte mich als Regierungsrätin für einen fortschrittlichen Kanton einsetzen. Für ein Baselbiet, das die Gleichstellung weiter vorantreibt. Das bedeutet: gleiche Löhne, gleiche Chancen und die Beurteilung aufgrund von Leistung und nicht von Äusserlichkeiten oder des Geschlechts. Das gilt für mich unabhängig der politischen Positionen.

06. Mär 2019