Texte von Mitgliedern der SP Baselland

  • 21.05.2020 | Sandra Strüby-Schaub
    Mieten-Kompromiss, Überbrückungsfinanzierung familienergänzende Betreuung Weiter
  • 17.04.2020 | Eric Nussbaumer
    Es ist eine Chance, jenseits von EU-Mitgliedschaft, jenseits von EWR-Mitgliedschaft und jenseits von einem schweizerischen Binnenmarkt-Assoziierungsabkommen, den Aufbau nach der Corona-Krise gemeinsam und europäisch-solidarisch an die Hand zu nehmen. Weiter
  • 19.03.2020 | Désirée Jaun und Benjamin Plüss
    Die Positionen der SP in Baselland und Basel-Stadt zur Entwicklung des EuroAirport. Weiter
  • 19.03.2020 | Thomas Noack
    Das Energiepaket, wie es nun vorliegt, ist auch aus Sicht der SP ein gutes Gesetz. Bei der Ausgabenbewilligung wurde aber leider zu sehr gebremst. Weiter
  • 17.02.2020 | Hans Rebmann
    Jetzt dürfen sich also auch die Baselbieter Lehrkräfte definitiv auf eine leistungsbezogene Komponente in ihrer Lohnabrechnung freuen. Weiter
  • Sandra Strüby-Schaub
    Nur gerade in 3 von 51 Gemeinden stellen die Frauen die Mehrheit im Gemeinderat. Weiter
  • 13.02.2020 | Pascale Meschberger
    Kurz vor Schluss noch ein letztes Landrats-Geschäft; aber Achtung, es wird zum Ärger des Landratspräsidenten nicht einfach durch gewunken. Weiter
  • 03.02.2020 | Claude Hodel
    Dem neuen Sozialhilfesystem kann man nichts Gutes abgewinnen. Weiter
  • 31.01.2020 | Tobias Schaub
    Am Bahnhof Basel angepöbelt zu werden, weil man seinem Freund einen Abschiedskuss gibt; von Politikerinnen als unnatürlich bezeichnet zu werden, weil man als Mann einen Mann liebt; Freundinnen und Freunden verlieren, weil man einen Menschen liebt, der dasselbe Geschlecht hat. Weiter
  • 30.01.2020 | Christoph Hänggi
    Für die Förderung von Einergiemassnahmen an Häusern wurde Geld besprochen, zu optimistisch sollte man jedoch trotzdem nicht sein. Weiter
  • 30.01.2020 | Tania Cucè
    Nach einer konstruktiven Diskussion zur Energiepolitik verkam die folgende Diskussion zu Lärmemissionen zur Satire. Weiter
  • 28.01.2020 | Samira Marti
    Der Schutz der Würde des Menschen ist ein Grundrecht. Hass und Hetze gegen sexuelle Minderheiten stellen einen Angriff auf deren Menschenwürde dar. Weiter
  • 23.01.2020 | Jan Kirchmayr
    In der heutigen Zeit, in der es von Hasskommentaren im Netz strotzt, ist eine Anpassung der Strafnorm dringend nötig. Weiter
  • 23.01.2020 | Roger Boerlin
    Bilanz nach dem ersten halben Jahr der neuen Legislatur: Vorstoss zur Überbrückungsrente überwiesen und Anlaufstelle für Migrantinnen und Migranten gerettet. In der Klimapolitik geht's aber nicht vorwärts. Weiter
  • 16.01.2020 | Sandra Strüby-Schaub
    Job-Sharing auf der Ombudsstelle, Energie- und Kulturpolitik - und immer wieder: Das Läufelfingerli. Weiter