Texte von Mitgliedern der SP Baselland

  • 07.12.2018 | Christian Levrat
    Abschiedsbrief von SP Schweiz-Präsident Christian Levrat zum Rücktritt von Susanne Leutenegger Oberholzer Weiter
  • 06.12.2018 | Thomas Noack
    Geht es nach dem Landrat, bleibt der gesamte Mehrwert, der auf Grund einer Um- oder Aufzonung entsteht beim Grundeigentümer. Die Öffentlichkeit hingegen wird nicht nur daran beteiligt, sondern muss auch noch die Folgekosten tragen. Das ist falsch! Weiter
  • 16.11.2018 | Philipp Bollinger
    In den letzten acht Jahren sind die Prämien um 30% gestiegen. Im Gegensatz zum Bund und zu anderen Kantonen hat der Kanton Baselland die Prämienbeihilfen aber nicht erhöht, sondern halbiert. Weiter
  • 15.11.2018 | Adil Koller
    FDP-Landrat Stefan Degen behauptet, das Baselbiet stünde punkto Prämienbelastung besser da als der schweizweite Durchschnitt. Weiter
  • 13.11.2018 | Bruno Krähenbühl
    Da es sich bei der Migration um ein weltweites Phänomen handelt, ist es Pflicht der UNO, sich vermehrt um das Problem zu kümmern Weiter
  • 09.11.2018 | Sylvia Bachmann
    Gerade bei der angestrebten Kostenumverteilung vom stationären in den ambulanten Bereich müssen wir PrämienzahlerInnen entlastet werden. Weiter
  • 09.11.2018 | Andreas Bammatter
    Ein erster wichtiger Schritt zu mehr Solidarität und Stärkung der Kaufkraft, was der Wirtschaft und somit der Gesellschaft effektiv hilft. Weiter
  • 09.11.2018 | Thomas Thurnherr
    Werden inskünftig bei Annahme der Initiative maximal 10% des Einkommens für Krankenkassenprämien aufgewendet, so liegt in Baselland der heutige Durchschnitt bei 15%, oft sogar deutlich darüber. Weiter
  • 08.11.2018 | Jan Kirchmayr
    Schweizweit zählt das Baselbiet zu den Kantonen mit den höchsten Krankenkassenprämien. Weiter
  • 08.11.2018 | Jonas Eggmann
    Mit der Prämien-Initiative haben wir alle nicht nur mehr Geld im Portemonnaie, auch die Gemeinden profitieren finanziell davon. Weiter
  • 08.11.2018 | Sandra Strüby-Schaub
    Nach der Debatte zum kantonalen Richtplan (KRIP) und zur Herzstück-Resolution befand ich mich in einer für mich neuen Situation. Weiter
  • 06.11.2018 | Lucia Mikeler Knaack
    Das Versprechen von 1996 soll zumindest annähernd eingelöst werden. Weiter
  • 05.11.2018 | Albert Braun
    Ursprünglich war das Ziel, dass die Krankenkassenprämien 8 Prozent des Einkommens nicht übersteigen dürfen. Heute erreicht dieser Anteil oft 15 Prozent und mehr. Weiter
  • 05.11.2018 | Kathrin Schweizer
    Die Prämien-Initiative bringt reale Entlastung für jene, die am meisten unter der Kopfprämie der Krankenkassen leiden: die tiefen Einkommen, die Familien und der Mittelstand. Sie funktioniert keineswegs nach dem Giesskannenprinzip, wie dies fälschlicherweise unterstellt wird. Weiter
  • 05.11.2018 | Urs Roth
    Das Baselbiet braucht eine sozial ausgewogene Gestaltung der Prämienverbilligungen. Dafür braucht es die Prämien-Initiative, die - anders als CVP-Fraktionspräsident Felix Keller behauptet - den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt. Weiter